Das Frauenhaus in Warendorf

Das Frauenhaus

Im Jahr 1980 wurde das Frauenhaus in Warendorf eröffnet.

Das Frauenhaus ist eine Zufluchtstätte für misshandelte Frauen und ihre Kinder.
Es ist offen für alle Frauen, die von psychischer, physischer und/ oder sexueller Gewalt betroffen bzw. bedroht sind.
Es bietet den Frauen und Kindern Schutz und Zuflucht sowie Unterstützung in der Phase der Neuorientierung und in der Verarbeitung der erlebten Gewalt.
Seit der Gründung wurden fast 5000 Frauen und Kinder aufgenommen.
Für viele von ihnen war das nach jahrelang ertragener Gewalt der erste Schritt in ein selbstbestimmtes Leben.

 

männer, die gewalt brauchen, braucht frau nicht

Leben im Frauenhaus

Im Frauenhaus leben ausschließlich Frauen und ihre Kinder.

Bis auf einige Regeln bestimmen die Frauen ihr Leben im Haus und ihren Alltag selbst.
Der Kontakt mit anderen betroffenen Frauen bietet die Möglichkeit, sich über die erlittene Gewalt auszutauschen und sich in dieser Lebenssituation gegenseitig zu unterstützen.
Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses bieten bedarfsgerechte Beratung und Hilfe:
So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig!

  • Krisenintervention
  • Intensive Beratungsgespräche
  • Hilfen bei der Klärung der finanziellen Lage
  • bei Kontakten zu Behörden
  • bei der Suche nach einer Anwältin
  • beim Kampf um das Sorgerecht
  • beim Bemühen um einen gesicherten Aufenthalt
  • Begleitung auf dem Weg in ein Leben ohne Angst und Gewalt
  • Nachgehende Betreuung

Die Mitarbeiterinnen bewahren die Schweigepflicht!!!!

 

Kinder im Frauenhaus

Im Frauenhaus gibt es einen eigenen Kinderbereich mit einem regelmäßigen Betreuungsangebot, vormittags für die Kinder von drei bis sechs Jahren, nachmittags für die Schulkinder.
Hier werden die Mädchen und Jungen bei der Verarbeitung ihrer Gewalterlebnisse durch qualifizierte Mitarbeiterinnen unterstützt.
Den erlernten Rollenbildern vom starken Vater und der hilflosen Mutter stellen wir alternative Modelle gegenüber.
Großzügige Spielräume und Außenspielflächen, Freizeitangebote, gemeinsames Schwimmen, gezielte Hilfen bei Schulschwierigkeiten etc. sorgen dafür, dass die Kinder sich im Frauenhaus wohlfühlen.
Die Arbeit mit den Kindern ergänzen wir durch intensive Müttergespräche.

 

Wie kommt eine Frau ins Frauenhaus?

Wenn eine Frau ins Frauenhaus flüchten will, kann sie jederzeit bei uns anrufen und sich informieren.
Sollten wir z.Zt. belegt sein, benennen wir andere Frauenhäuser, die sie aufnehmen können.

Wenn es möglich ist: persönliche Sachen, Dokumente sowie Geld mitnehmen. Besonders wichtig sind: Kleidung, Ausweise, Pässe, Krankenkassen- und Kontokarten, Arbeitspapiere, Geburtsurkunden, persönliche Wertsachen, z.B. Photos; Lieblingsspielzeuge und Schulsachen der Kinder.

Wenn eine Frau durch die Flucht ins Frauenhaus mittellos wird, werden Leistungen vom Jobcenter gewährt; damit sind der Lebensunterhalt und die Kosten für die Unterkunft gedeckt.

 

...und, worauf sie sich dort verlassen kann:

Jede Frau bewohnt, ob allein oder mit ihrem/n Kind/ern, ein eigenes Zimmer.

Sanitärräume, Küche, Wohn- /Essbereich und Garten werden gemeinschaftlich genutzt. Für die Kinder stehen mehrere Spielräume zur Verfügung.

Ein Computer mit Internetanschluss kann kostenlos genutzt werden.

Nach vorheriger Absprache kann ein Haustier (Hund, Katze, anderes Kleintier) mitgebracht werden.

Jede Frau hat eine Mitarbeiterin als zuständige Ansprechpartnerin für ihr Anliegen.

Das Frauenhaus ist offen für alle Frauen, arme, reiche, junge, alte, Studierte oder Hausfrauen, aus allen Ländern und Religionen.

Jede Frau kann im Frauenhaus bleiben, bis sie eine neue Perspektive gefunden hat.

Jede Frau entscheidet selbst, wie sie ihr weiteres Leben gestalten will.

Jede Frau muss bereit sein, im Rahmen der Hausgemeinschaft Pflichten übernehmen und die Hausregeln zu beachten.

Männer dürfen ins Frauenhaus nicht hinein, außer Handwerkern und Ärzten. Diese Regel dient dem Schutz aller Frauen vor Verfolgung und weiteren Übergriffen. Aus dem gleichen Grund ist die Adresse des Frauenhauses nicht öffentlich.

 

Frauenhaus Warendorf

Postanschrift

Postfach 110326
48205 Warendorf

Telefon 0 25 81  780 18
(Notruf Tag und Nacht)

Email: info@frauenhaus-warendorf.de

Trägerin des Frauenhauses ist der Verein Frauen helfen Frauen e.V.